• SANIEREN Heizung
  • SANIEREN Mutter Kind
  • SANIEREN Verputzen

Energetische Sanierung von Immobilien (65%)

(Art. 1 Absatz 344-347 Gesetz Nr. 296/2006)

 

STEUERBEGÜNSTIGUNG  ⇩

  • Maximalbetrag abhängig vom Baueingriff, siehe weiter unten
  • Steuerabsetzbetrag: 65%
  • Aufgeteilt in 10 Jahresraten

BEGÜNSTIGTE  ⇩

  • volle und nackte Eigentümer, Fruchtnießer
  • mitlebende Familienmitglieder
  • zukünftiger Käufer mit registriertem Kaufvorvertrag
  • Mieter

GEFÖRDERTE BAUEINGRIFFE (GILT FÜR ALLE ARTEN VON IMMOBILIEN)  ⇩

  • Immobilie muss vor Eingriff mit Heizanlage ausgestattet sein
  • Unternehmen: nur für Gebäude zur Ausübung der gewerblichen Tätigkeit
  • An Dritte vermietete/überlassene Liegenschaften sind ausgeschlossen

      Höchstbetrag Spesen Max. Steuerabsetzbetrag
    energietechnische Wiedergewinnung (Absatz 344):
    Einhaltung Richtwerte lt. Anlage A) Verordnung 11.3.2008
     € 153.846,15 € 100.000
    Isolierung bzw. Wärmedämmung einzelner Baueinheiten (Absatz 345): Einhaltung Richtwerte lt. Anlage B) Verordnung 11.3.2008 € 92.307,69 € 60.000
    Einbau von Sonnenkollektoren zur Warmwasseraufbereitung (Absatz 346) € 92.307,69 € 60.000
    Austausch der Heizungsanlage, Wärmepumpe, Geothermie (Absatz 347) € 46.153,84 € 30.000

BAUGENEHMIGUNG 

  • bei Gemeinde informieren, ob für Arbeiten eine Baukonzession oder eine andere Genehmigung benögt wird
  • falls keine Genehmigung erfoderlich, ist eine Eigenerklärung auszustellen (lt. Art. 47 - DPR 445/2000), welche nur im Falle einer Steuerkontrolle benötigt wird

MELDUNG ARBEITSINSPEKTORAT  

  • Schreiben an das Arbeitsinspektorat VOR Baubeginng (DL 8172008)
  • Kopie des Schreibens + Postbestätigung aufbewahren

Schreiben ist verpflichtend, sofern durch die Bestimmungen zur Sicherheit am Arbeitsplatz vorgesehen, z.B.:

  • 1. auf der Baustelle arbeiten mehrere Unternehmen, auch nicht gleichzeitig;
  • 2. auf der Baustelle arbeitet nur ein Unternehmen mit einem Umfang von mehr 200 Mann/Arbeitstagen.

ENERGIEAUSWEIS BESTÄTIGUNG TECHNIKER  

Bei kleineren Eingriffen wie:
  • Austausch der Fenster
  • zertifizierte Sonnenkollektoren < 100 kW für Hausgebrauch (nicht für Energiegewinnung)
Energiebestätigung des Herstellers ausreichend, keine Energiebescheinigung des Gebäudes notwendig

RECHNUNG  

  • Rechnung muss auf die Person ausgestellt werden, die den Steuerabsetzbetrag beanspruchen möchte
  • Art der durchgeführten Arbeiten
  • korrekter MwSt.-Satz

ZAHLUNG  

  • über Bankschalter
  • Angabe Gesetz 296/2006
  • mit speziellem Formular, Steuereinbehalt 8% erfolgt automatisch

ENEA-MELDUNG  

  • innerhalb 90 Tagen ab Bauende muss eine telematische Meldung an die ENEA erfolgen
  • Energienachweis vom Techniker (APE) oder Klimahausausweis bei Gesamtsanierung
  • Bei kleineren Eingriffen: Austausch Fenster/Heizung/Solaranlage ist die Bescheinigung des Herstellers ausreichend
  • Bericht über die durchgeführten Arbeiten

STEUERERKLÄRUNG  

Die bezahlten Rechnungen müssen in der Steuererklärung angegeben werden

MÖBELBONUS  

kann in Zusammenhang mit dieser Steuerbegünsgung NICHT in Anspruch genommen werden

MEHRWERTSTEUER (IVA)  

  • MwSt.-Satz von 10% für Wiedergewinnung/Sanierung alle Immobilien und ordentliche/außerordentliche Instandhaltung an Wohnimmobilien
  • Heizungsanlage ist ein sog. "bedeutendes Gut", daher MwSt. 10% nur im Verhältnis zur Arbeitsleistung
  • Werkvertrag muss erstellt werden
  • auf Rechnungen muss die Rechtsquelle für den verminderten Satz angeben werden

VORFINANZIERUNG PROVINZ BOZEN  

  • für energetische Sanierungen mit Absetzbetrag 65% NICHT möglich (DL 115/2008)