• SANIEREN Heizung
  • SANIEREN Mutter Kind
  • SANIEREN Verputzen

Die häufigsten Fragen


Was wird gefördert?

Gefördert werden Instandhaltungsarbeiten an Wohnimmobilien (50% Steuerabsetzmöglichkeit) und die energetische Sanierung von Immobilien (65% Steuerabsetzmöglichkeit). Unter Instandhaltungsarbeiten fallen beispielsweise Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten sowie bauliche Umgestaltungen. Eine detaillierte Auflistung finden Sie >>hier<<. Bei der energetischen Sanierung von Immobilien bringen zum Beispiel die Isolierung bzw. Wärmedämmung, der Einbau von Sonnenkollektoren oder der Austausch der Heizungsanlage steuerliche Begünstigungen mit sich. Die genaue Auflistung finden Sie >>hier<<.

Wo suche ich an?

Ein Ansuchen ist nicht notwendig, die Spesen werden einfach in der Steuererklärung (Mod. 730, UNICO) angegeben.

Wie erfolgt die Vorgangsweise vom Ansuchen bis zur Förderung?

Zuerst muss geprüft werden, ob eine Baugenehmigung, eine Baubeginnmeldung bei der Gemeinde und eine Vorab-Meldung beim Arbeitsinspektorat benötigt werden. Die Rechnungen müssen mit einem speziellen Überweisungsformular mit 8% Steuereinbehalt bezahlt werden.

Wie und wann erfolgt die Rückerstattung des Steuerguthabens?

Für Angestellte wird der Steuerabsetzbetrag mit dem Juli-Gehalt ausbezahlt. Selbständige können das Steuerguthaben verrechnen oder zurückfordern.

Wie lange werden die Förderungen voraussichtlich noch gewährt?

Das derzeitige Ausmaß von 65% für energetische Sanierungen bzw. 50% für Instandhaltungsarbeiten wird noch bis zum 31.12.2017 gewährt.